Den Kursteilnehmern wurden durch die Kursleiterin Frau Judith Klapper wichtige pädagogische und psychologische Grundlagenkenntnisse vermittelt, sie bekamen von fachkompetenten Referenten Informationen über einen geeigneten Umgang mit Medien, Möglichkeiten der Sprachförderung u.v.m. Außerdem konnten sie sich einen Eindruck in die praktische Arbeit durch die Hospitation bei bereits tätigen Tagesmüttern verschaffen und wurden von den zuständigen Fachberatungen der Jugendämter in relevante  rechtliche und organisatorische Kenntnisse eingeführt.

 

Zum Abschluss des Kurses stellten die Kursteilnehmerinnen der Kursleiterin und den Fachberaterinnen der Jugendämter ihr individuelles Betreuungskonzept vor, welches sie während der Qualifizierungsmaßnahme erarbeitet hatten.

 

 

In anschaulichen Präsentationen und Präsentationsmappen, durch kreative Plakate und lebendige Vorträge stellten die angehenden Tagespflegepersonen vor, wie sie sich Ihre Arbeit mit den Kindern und deren Eltern vorstellen und wünschen.

 

Die individuellen und flexiblen Betreuungsmöglichkeiten von Kindern bei Tagesmüttern bzw. –vätern oder in Großtagespflege als Alternative oder Ergänzung zu den bestehenden Angeboten wie Kinderkrippen, Kindergärten und Horten werden von Eltern oft gewünscht und nachgefragt.

Die Fachberatungen der Jugendämter freuen sich, dass sie durch den Zuwachs an neuen Tagespflegepersonen weiteren Eltern und Kindern die Betreuung in diesem familiären Rahmen anbieten können.

 

 

Bei Fragen zur Vermittlung von Kindern in Tagespflege oder bei Interesse zur Teilnahme am nächsten Qualifizierungskurs (Start 01. Februar 2019) stehen Ihnen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

 

 

 

  • Stadt Passau bei Frau Sabina Brückner unter Tel. 0851-396-735 im Amt für Familie und Kinder
  • Landkreis Passau bei Frau Silvia Kristl und Frau Kathrin Kaufmann unter Tel. 0851-397-504 bzw. 0851/ 397-524 im Kreisjugendamt
  • aus dem Landkreis Freyung-Grafenau bei Frau Alexandra Stadler und Frau Nadine Angerer unter der Tel.: 08551/ 57-278 bzw.08551/ 57-279 im Amt für Kinder und Familie.

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok